Ajmer Regierungs-Museum, Rajasthan (Indien)

Rajasthan Rundreisen

31 Tage Rajasthan Reise 
28 Tage Rajasthan Reise
24 Tage fort und paläste Reise
19 Tage Rajasthan & Nordindien
18 Tage Rajasthan Rundreise
 

17 Tage Rajasthan Ferien
17 Tage Paläste von Rajasthan
16 Tage Rajasthan mit Pushkar
16 Tage kulturelle Reise
15 Tage Rajasthan Tour
 

14 Tage Heritage  Reise
14 Tage Rajasthan und Goa
13 Tage Rajasthan Urlaub
13 Tage  in der Thar Wüste
12 Tage Rajasthan Tour 
 

11 Tage Jungle Safari in
11 Tage Shekhawati Wüste
11 Tage Rajasthan Tour
11 Tage inklusive Agra & Ajanata
10 Tage Rajasthan Wüstendreieck
 

10 Tage Rajasthan & Agra Reise
8 Tage Taj Mahal Tour
8 Tage Taj Mahal und Wildnis
8 Tage Rajputana Tour
8 Tage  Dreieck mit Mandawa
8 Tage Delhi-Jaipur und Agra
 

7 Tage Rajasthan Tour
7 Tage königliches Rajasthan
7 Tage - die wüstenstädte in Raj.
6 Tage Berg Tour von Rajasthan
5 Tage Rajasthan Urlaub
5 Tage Pushkar und  Udaipur
 

4 Tage Sariska Reise
4 Tage in der Rosarote Stadt
4 Tage - Wüste von Rajasthan
 

14 Tage Rajasthan Wanderreise
21 Tage Rajasthan Wanderreise
25 Tage Rajasthan Wanderreise
 

12 Tage Ayurveda
16 Tage Ayurveda
Ayurveda & Yoga Tour
 

Hindilernen
Kochkurs
Palast auf Rädern
Royal Rajasthan Zugreise

Allgemeine Informationen

Das Regierungs-Museum befindet sich im Inneren des Ajmer Akbar Fort in Ajmer, auch als "Magazine" bekannt ist. Es wurde im Oktober 1908 im Rahmen der Unterstützung von Lord Curzon und Sir John Marshall sowie dem Generaldirektor der Archäologie Indiens gegründet. Danach wurde es von seinem ersten Leiter, Pandit Gaurishankar Heerachand Ojha, weiterentwickelt. Sein Ziel war es, das kulturelle Erbe der Region durch seine Exponate zu demonstrieren. Das Museum besteht hauptsächlich aus Skulpturen, Inschriften, prähistorischen Abschnitten, Miniaturen, Waffen, Rüstungen und Kunst- sowie Kunsthandwerks-Objekten. Dieses Museum befindet sich zudem in den Dil-e-Aaram-Gärten von Ajmer in Rajasthan. Das Museum ist in drei Abschnitte unterteilt: Zwei "Yupa Pillars" (Opfergaben) des Museums sind mit Inschriften aus den Barnala- und Prathihara-Schriften und stammen aus dem 8. Jahrhundert. Es ist mit Terrakotta aus frühen Epochen eingerichtet. Das Museum hat verschiedene ausgegraben Materialien aus Rairh, Bairat, Sambhar, Nagar und anderen Gebieten. Das archäologische Museum hat auch Prathihara-Skulpturen des 8. Jahrhunderts.

In früherer Zeit befanden sich die ausgegrabenen Materialien aus Rairh, Bairat, Sambhar, Nagar etc. sowie die Skulpturen und Inschriften aus verschiedenen Standorten im Vidyadhar-Garten in Purana Chat im Staat Jaipur. Im Juli 1949 wurde die gesamte Kollektion in den Dil-e-Aaram-Garten, ein Teil des Palastes von Amer gebracht. Es wurde 1992 auch eine Kunstgalerie in diesen Komplex eingeführt.
 

Skulpturen

Die Skulpturen stellen einen interessantesten Abschnitt des Museum dar. Dieses Museum hat einige der alten, seltenen und einzigartigen Stücke, die von Pushkar, Adhai-din-ka-Jhonpra, Baghera, Pisangan, Harsnath (Sikar) Bharatpur, Sirohi, Arthuna und Osian eingetroffen sind.

Diese Skulpturen reichen bis in die Gupta-Periode bzw. bis zum 19. Jahrhundert n. Chr. zurück. Unter diesen Kunstobjkten befinden sich einige der besten Meisterwerke wie Lingodbhav Maheswar (Nr. 374), die Charturmukh Shivlinga (Nr. 15 und 16), die Ehe von Shiv und Parvati (Nr. 13), Brahma-Vishnu-Mahesh (No.206) , Ganesh (Nr. 1054), Vishnu (No.50), Surya (No.370), Nakshatras (Nr.451), Vahah (Nr.448), Laxmi Narain (No.352), Kuber (No.54, 349, 356) und Indra (No.55) usw.

Abgesehen von diesen werden auch einige interessante Jain-Werke in einer separaten Galerie gezeigt. Rajasthan ist verantwortlich für die gute Sammlung von Jain-Skulpturen in diesem Museum, da Rajasthan ein wichtiges Zentrum der Kultur der Jains ist. Hier finden sich Bilder von Rishabnath (No.44), Parsvanath (No.56 & 17), Kunthunath (No.1143), Mahaveer (No.279) Shantinath, (Nr.344-345), Yaksha Gaumukh (No.370), und Saraswati (No.57-58). Diese verdienen besondere Aufmerksamkeit und beweisen den Jain-Einfluss in der Region.

Die Mehrheit der Skulptur-Kollektion ist belegbar bis ins 10. Jahrhundert n. Chr. bis 12. Jahrhundert n. Chr. zurückzudatieren. In die Zeit, während der die Chauhan-Könige von Ajmer, wie Simhraj, Vigrahraj II., Vigrahraj IIIrd, Ajaydeo, Vigrahraj IV. (Spitzname Visaldeo), Someswar und der Großen Prathviraj III. noch lebten.

In dieser Zeit fand ein Wachstum in allen Bereichen des Lebens statt. Besonders aber im Bereich der Kunst-Architektur und der literarischen Kunst-Aktivitäten. Ajmer, Baghera, Sarwar, Naraina, Bisalpur, Ranthambhor und Nadol waren die wichtigsten der kulturellen Zentren in Rajasthan in dieser Zeit. Die verwendeten Materialien sind aus leichtem Sandstein, weißem Marmor, Schiefer, Basalt, Granit und die Bilder aus dem 11. bis 12. Jahrhundert (von Bhaghera) sind auf schwarzem weichen Stein gemalt, den man möglichst zu Hochglanz polierte.
 

Inschriften

Neben biblischen Exponate im Museum sind hier einzigartige Inschriften zu finden.

Sie wecken die Aufmerksamkeit der Gelehrten, die sich sehr engagieren und meist aus verschiedenen Teilen von Rajasthan zusammen gesammelt wurden. Von besonderem Interesse sind darunter:
1) Rahomi Inschrift des Berli (Ajmer) aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. Es ist eines der frühesten Inschrift in Rajasthan.

2) Baghri-Inschrift von Vikram Samvat

3) Jodhpur-Inschrift Bauka  (man sagt, die Pratihar, die die Nachkommen von Mandor sind zeichnet die Namen und Daten seiner Nachkommen bis Bauka auf)

4) Pushkar-Inschrift des 10. Jahrhundert (sie enthält den Namen des Königs Vakapatiraj)

5) Platte mit Inschrift mit Harkeli Natak, aus dem Jahr 1153 (aufgezeichnet von Chauhan-König Vigrahraj IV.)

6) Platte mit Inschrift mit Lalit Vigrahraj Natak, aus dem Jahr 1153 (von Hofdichter Somdeo während des Chauhan-Herrschers Vigraraj IV.)

7) Inschrift aus der Zeit des Chamundraj  (1137)

8) Inschrift der Zeit des großen Prathviraj III. um das Jahr 1234 (Aufzeichnungen des Baus einer Vapi)

Eine Reihe von wichtigen Kupferplatten großen Werts wurde der Sammlung hinzugefügt.
 

Waffen

Im Waffen-Abschnitt findet man alle Arten von Waffen aus den Kämpfen der mittelalterlichen Periode. Diese umfasst Schwerter, Schutzschilder, Pistolen, Dhal's, Kataar, Farsa und Jagnol. Die Schwerter sind eine Sammlung verschiedener Arten. Beispielweise verschiedene Arten von Griffen mit stellenweise feinen Arbeiten je nach Wahl des Besitzers. Die Schwerter wurden früher unter dem Kissen versteckt, um sie in Notfällen griffbereit zu haben. Weitere Waffen-Arten sind: Toderdar, Patharidar, Topidar, Kartusi, Eknali, Donali und Ramchangi. Helme, teil mit komplettem Nasenschutz etc. Eine Kanone mit historischer Bedeutung ist auch im Museum ausgestellt.
 

Ausgrabungsmaterial

Prehistorische Relikte mit Piktogrammen von Dichtungen wurden von einem Mohanjodro im Indus-Tal entdeckt. Bemerkenswert unter den Stücken der Sammlung sind: die Feuerstein-Klinge oder -Messer, Bilder von der Mutter-Göttin, Venus, Rad-Spielzeugwagen, Stücke von Muscheln, kleine Teile verkohlten Weizens, Kupfer-Pfeilspitzen, Armreifen aus Ton, Steine als Schärfungs-Werkzeuge , Menschen- und Tierfiguren, Kupfer-Armreifen etc.
 

Kunst und Kunsthandwerk

In der Zeit, in der die Künstler lebten, waren vor allem Arbeiten aus Holz und Elfenbein modern. Die Höhlenforschung brachte einige Exemplare ihrer Handwerkskunst ans Tageslicht, wie unter anderem kleine Boxen mit Elfenbein-Applikationen, Vasen und Pokale (eingeschnittene und geprägte Arbeit auf Messing), Elfenbein-Kämme, Ketten und Messer aus Holz. Auch Stifthalter, Marmor-Platten, Stein-Mühlen und einige Exemplare blauer Tonwaren haben in der Galerie ihren Platz einngenommen.
 

Reserve-Sammlung

Objekte, die sich in dieser Sammlung befinden unterliegen einem besonderen Schutz. Sie dürfen nur zu wissenschaftlichen Zwecken angesehen und fotografiert werden. Es bedarf dabei einer besonderen Genehmigung des Direktor für Archäologie und Museen Rajasthans (Sitz: Jaipur).
 

Handbibliothek

Das Museum verfügt über eine reiche Sammlung von Büchern zu Geschichte, Kunst und Archäologie. Zur Forschung ist es Wissenschaftlern erlaubt, die Gänge der Bibliothek zu durchstreifen.
 

Organisatorische Einrichtung

Das Museum der Ajmer ist eine staatliche Einrichtung und steht unter der Direktion für Archäologie und Museen Rajasthans. Dies ist eine besondere Abteilung der Regierung. Es steht unter der administrativen Kontrolle ders Leiters für Archäologie und Museen für den Kreis Jaipur, Rajasthan. Die Mitarbeiter des Museums bestehen aus dem Museumsdirektor und seinen Assistenten sowie Galerie-Betreuern und Uhren- als auch Stationspersonal.
 

Denkmalschutz des Akbar Forts

Das Fort wurde von Großmogul Akbar im Jahr 1570 (Hidschra 976) gebaut. Es ist ein massives quadratisches Gebäude mit hohen achteckigen Bastionen an jeder Ecke. In der Mitte der Festung gibt es einen schönen Audienzsaal und ein herrliches Tor in Richtung Westen mit Blick auf die Stadt. Das Gebäude wurde als Residenz des Kaisers bei seinem Besuch in Ajmer verwendet.

Der König (Jahangir) pflegte es, jeden Morgen zum Jharokha (Fenster)zu kommen und sich zu zeigen. Er hatte sich nie gerweigert selbst den ärmsten Menschen bei Beschwerden mit Geduld zuzuhören. In dieser Festung hat Sir Thomas Roe, der akkreditierte Botschafter von König James I. von England auf dem Jahangir-Hof die erste offizielle Anmeldeinformation präsentiert.
 

   
Rajasthan Gruppenreisen Autovermietung
Gruppenreise-indien Auto-Vemietung-Indien

 
:: Home :: email :: Chatten  :: Kontakt :: Anfrage :: über uns ::  Sitemap :: Links

www.rajasthan-reise.org
Copyright ©. Alle Rechte Vorbehalten