Bijolia - Rajasthan (Indien)

Rajasthan Rundreisen

31 Tage Rajasthan Reise 
28 Tage Rajasthan Reise
24 Tage fort und paläste Reise
19 Tage Rajasthan & Nordindien
18 Tage Rajasthan Rundreise
 

17 Tage Rajasthan Ferien
17 Tage Paläste von Rajasthan
16 Tage Rajasthan mit Pushkar
16 Tage kulturelle Reise
15 Tage Rajasthan Tour
 

14 Tage Heritage  Reise
14 Tage Rajasthan und Goa
13 Tage Rajasthan Urlaub
13 Tage  in der Thar Wüste
12 Tage Rajasthan Tour 
 

11 Tage Jungle Safari in
11 Tage Shekhawati Wüste
11 Tage Rajasthan Tour
11 Tage inklusive Agra & Ajanata
10 Tage Rajasthan Wüstendreieck
 

10 Tage Rajasthan & Agra Reise
8 Tage Taj Mahal Tour
8 Tage Taj Mahal und Wildnis
8 Tage Rajputana Tour
8 Tage  Dreieck mit Mandawa
8 Tage Delhi-Jaipur und Agra
 

7 Tage Rajasthan Tour
7 Tage königliches Rajasthan
7 Tage - die wüstenstädte in Raj.
6 Tage Berg Tour von Rajasthan
5 Tage Rajasthan Urlaub
5 Tage Pushkar und  Udaipur

Allgemeine Informationen

Bijolia ist eine Stadt, die sich im Bhilwara Bezirk des Bundesstaats Rajasthans befindet. Die Stadt liegt in der südlichen Region und bekannt für seine verschiedenen Kunst- und Architekturformen. Hier wurden Inschriften aus dem Jahre 1170 gefunden, die die Situation der Stadt zu jener Zeit beschreiben.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind die Festung und seine Tempel. Der alte Shiva-Tempel befindet sich in der Nähe der Festung und ist einen Besuch wert. Der Tempel hat einen fein geschnitzten Bogen, der zum inneren Heiligtum, dem Abbild des Gottes Ganeshs, führt. Es gibt Hunderte von kleinen Skulpturen oder Lingas, die hier angesehen werden können, weshalb der Tempel  Hajaresvara genannt wird. Das Fort hat auch einen Wassertank, der als heilig betrachtet wird.


Es gibt ein paar Sehenswürdigkeiten, die sich in der Nähe befinden und unter dem Schutz des "Archeological Survey of India" stehen. Hierzu gehört auch der Mahakalsaz-Tempel und einige weitere in der Gegend. Inschriften auf Steinen, die man hier sieht, stammen aus dem 12. Jahrhundert.

Bijolia liegt bei 25.17 ° N und 75.32 ° E. Es liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 512 m (1.680 ft). Die Stadt befindet sich im Südosten von Bhilwara, nahe des Landkreises Bundi. Es ist ummauert von zwei Toren (Nord und Süd) und malerisch auf einem Plateau gelegen, dem sogenannten Uparmal.

Geschichte von Bijolia

Der alte Name war Bijoliya 'Vindhyavali'. Während der Chauhan Zeit wurde es zu einem berühmten Zentrum für Kunst und Architektur. Bijolia war auch ein Teil des Mewar-Königreichs. Bijolia wurde von Parmara-Rajput-Clans regiert. Es hat eine reiche Geschichte und war ein bedeutender religiöser Ort um das 11. bis 13. Jahrhundert. Obwohl viele der Bijolia-Tempel mit der Zeit beschädigt oder zerstört worden sind, gibt es drei gut erhaltene Tempel, die zu den touristischen Attraktionen zählen, da sie besonderen historischen Wert haben.

Im 12. Jahrhundert wurde Bijolia von der Chauhan Dynastie regiert. Diese Dynastie hatte nicht nur spirituelle Neigungen, sondern besaß auch eine imposante Geschichte von Kunst und Architektur. Die Tempel in Bijolia wurden daher nicht nur zu religiösen Zwecken errichtet. Sie standen ebenfalls für perfektes architektonisches Geschick der Chauhan Dynastie. Bijola blühte während der Regierung der Dynastie förmlich auf.

Bijola ist berühmt für seine Inschriften, das Fort und die großen Tempel, die der imposante Beweis für die großartige Architektur der Chauhan Dynastie sind.
 

Touristenattraktionen in Bijolia

Das Fort, der Shiva-Tempel & das "Shree Digambar Jain Parshwanath Atishaya Teerthkhshetra" sind die Hauptattraktionen. Die Festung befindet sich in der Bundi-Chttaurgarh-Straße. Ein gepflasterter Hof an der Seite des Forts beherbergt einen großen Shiva-Tempel. Ein eingebrochener Torbogen führt in den Tempel hinein, der ein schönes Bild von Gott Ganesh zeigt.  Die Shiva-Tempel wird "Hajaresvara Mahadeva Tempel" genannt. Er hat eine hohe Linga, die von hunderten von kleinen Lingas umgeben ist, weshalb er folglich als Hajaresvara oder Sahastralinga bezeichnet wird. In der Nähe ist der Kund- Mandakani-Weihwassertank. Andere Attraktionen sind fünf Jain-Tempel, die  Paraswnath gewidmet sind, und die Überreste eines Palastes sowie zwei Felsinschriften.

Eine Liste der geschützten Denkmäler des "Archaeological Survey of India" führen drei Orte aus Bijolia auf:

Mahakalsaz und zwei andere Tempel
Felsinschrift (12. Jahrhundert) in Bijolian-Parshwanath-Jain-Tempel
Felsinschrift innerhalb des Jain-Tempels

Die Jain-Tempel liegen etwa 1,5 km südöstlich. Sie wurden von Mahajan Lala in der Zeit des Chauhan Raja Someshwar von Ajmer im Jahre 1170 n. Chr. erbaut. Einer der Tempel trägt in seinem inneren ein erneutes kleines Modell des Tempels. Beide Felsinschriften wurden auf das Jahr 1170 n. Chr. zurückdatiert. Es ist ein Jain-Tempel von Teerthankar Parshvanath, einer Jain-Religion. Bijoliya Teerth Kshetra soll der Ort der Buße (Tapa Bhumi) von Gott Parsvanath, Ort der Revolte (Upsarg Bhumi) durch Kamattha (Feind von Gott Parsvanath in seinem früheren Leben) und Ort der Verwirklichung Kevalgyan (übernatürliches Wissen) und der erste Platz der Samavsharan von Gott Parsvanath sein. Einige der weltweit größten Felszeichnungen sind hier vorzufinden. Dieser Ort soll mehr als 2750 Jahre alt sein, wie sich durch Felszeichnungen ergab. Die Kshetra ist etwa 2 km weiter südlich vom Dorf Bijolia. Im Jahre 1226 kam ein berühmter Geschäftsmann aus der Stadt Ujjain Shri Lolark während seiner Pilgerreise hierher, träumte in der Nacht einen Traum und wollte dann mehr über das alte Götterbild Parsvanath wissen. Gemäß seines Traums grub er am nächsten Morgen einen Teich an dem das Abbild des alten Parsvanath erbaut wurde. Auch andere Statuen von Ambika, Padmawati, Shri Dharnendra & Kshetrapal wurden angefertigt. Der Tempel wurde 1226 vollendet. Es ist der Panchayatan Mandir (Tempel), der vom Atishaya-Wall umgeben ist.

Im Jahre 1858 kamen einige Engländer hierher, sahen den Wall um den Tempel und die  Felszeichnungen und dachten daher, dass hier ein Schatz verborgen sein könnte. Sie wollten daher Minen und Sprengstoff zum Einsatz bringen, um die Schätze ans Tageslicht zu befördern. Noch bevor sie das Feuer zündeten, kam ein riesiger Schwarm Bienen, der sie angriff, sodass sie fliehen mussten. Aus den Minen soll zur gleichen Zeit Milch geflossen sein.

1958 geschah ein Wunder: Man entdeckte einen Tempel ohne Hauptgott und nahm an, dass der Hauptgott Parsvanath sein würde. Diese Botschaft wurde auch dem König so übertragen, der daraufhin Ausgrabungen anordnete. Seine Anhänger und Diener gingen zum Tempel und fanden einen Stein in den das Wort "Sopan" (Treppen) gemeißelt war. Der Stein wurde entfernt und die Ausgrabungen begannen, jedoch vergeblich. Plötzlich erschien eine schreckliche, weiße Königskobra durch das südliche Tor und blieb dort. Infolge dessen verschwanden alle Personen von diesem Ort.
 

Wie komme ich nach Bijolia?
Mit dem Flugzeug
Der nächste Flughafen ist Udaipur, der etwa 214 km von Bijoliya entfernt ist.  Ein weiterer Flughafen ist Jaipur, der etwa 240 km entfernt ist.

Mit dem Auto
Bijolia liegt am National Highway Nr. 76. Direkte Busse sind von Udaipur, Chittorgarh, Kota, Indore, Neemuch usw. verfügbar

Mit dem Zug
Der nächstgelegene Bahnhof ist "UPERMAL BAHNHOF" (8 km vom Stadtzentrum), aber es gibt direkte Verbindung, sodass man in Kota Joh Deboard oder Mandalgarh Jn. aussteigen sollte.
 
Rajasthan Gruppenreisen Autovermietung
Gruppenreise-indien Auto-Vemietung-Indien

 
:: Home :: email :: Chatten  :: Kontakt :: Anfrage :: über uns ::  Sitemap :: Links

www.rajasthan-reise.org
Copyright ©. Alle Rechte Vorbehalten