Aurangabad - Maharashtra (Indien)

Rajasthan Rundreisen

31 Tage Rajasthan Reise 
28 Tage Rajasthan Reise
24 Tage fort und paläste Reise
19 Tage Rajasthan & Nordindien
18 Tage Rajasthan Rundreise
 

17 Tage Rajasthan Ferien
17 Tage Paläste von Rajasthan
16 Tage Rajasthan mit Pushkar
16 Tage kulturelle Reise
15 Tage Rajasthan Tour
 

14 Tage Heritage  Reise
14 Tage Rajasthan und Goa
13 Tage Rajasthan Urlaub
13 Tage  in der Thar Wüste
12 Tage Rajasthan Tour 
 

11 Tage Jungle Safari in
11 Tage Shekhawati Wüste
11 Tage Rajasthan Tour
11 Tage inklusive Agra & Ajanata
10 Tage Rajasthan Wüstendreieck
 

10 Tage Rajasthan & Agra Reise
8 Tage Taj Mahal Tour
8 Tage Taj Mahal und Wildnis
8 Tage Rajputana Tour
8 Tage  Dreieck mit Mandawa
8 Tage Delhi-Jaipur und Agra
 

7 Tage Rajasthan Tour
7 Tage königliches Rajasthan
7 Tage - die wüstenstädte in Raj.
6 Tage Berg Tour von Rajasthan
5 Tage Rajasthan Urlaub
5 Tage Pushkar und  Udaipur
 

4 Tage Sariska Reise
4 Tage in der Rosarote Stadt
4 Tage - Wüste von Rajasthan
 
 

Allgemeien Informationen

Das Tor zu den Welterbestätten von Ajanta und Ellora, Aurangabad, wurde nach dem Großmogul Aurangzeb benannt. Es war für eine sehr kurze Zeit zur Hauptstadt erkoren wurden, verlor jedoch danach schnell wieder an Bedeutung. Es finden sich hier dennoch drei Museen, ein Nachbau des Taj Mahal sowie einige historische Relikte.
Der hiesige Park, Bani Begum Garden, lädt zum Verweilen ein. Neben Budget-Hotels findet man hier auch mehrere Luxus-Hotels, die allen nötigen Komfort bieten. Auch Einkaufszentren und Banken sind vorhanden.
Die Seidenproduktion ist hier der Hauptwirtschaftsfaktor.  Aurangabad wird vornehmlich angesteuert, da man von hieraus die beiden interessanten Welterbestätte Ellora und Ajanta gleichermaßen bequem zu erreichen sind.

 
Geschichte von Aurangabad

Die Stadt war vor 1610 noch als Dorf bekannt, unter dem Namen "Khadki", was soviel wie "Fenster" bedeutet. Malik Ambar ließ anstelle dessen dann das heutige Aurangabad entstehen, welches zwischenzeitlich auch als "Fatehnagar" bezeichnet wurde. Der Großmogul Aurangzeb herrschte in dieser Stadt von 1682 bis 1707 (bis er verstarb). Anschließend verlor die Stadt ihr Ansehen und stand nicht weiter im Fokus. Es verbleiben die Hinterlassenschaften aus dieser Zeit, die die Stadt zu etwas Besonderen machen.

Vor allem durch seine nahe liegenden Welterbestätten ist Aurangabad eine sehr touristische Gegend. Neben Ajanata und Ellora finden sich hier auch viele weitere Gründe zu verweilen. Viele der religiösen und historischen Denkmäler hier in Aurangabad sind von nationaler Bedeutung, sodass der Stadt inzwischen der Titel "Tourist District of India" verliehen wurde. Die Stadt selbst bietet vor allem folgende Sehenswürdigkeiten: Bibi-Ka-Maqbara (Mini-Taj-Mahal), seine Höhlen,  Panchakki sowie dem Shivaji-Museeum. Hauptsächlich besuchen die Touristen die Stadt, um das nachgebaute Taj Mahal, Bibi-qa-Maqbara, zu bestaunen. Daneben führen noch 52 Stadttore in Aurangabad hinein, die sehr sehenswert sind. Aurangabad hat eine eigene Universität. Bekannt ist die Stadt außerdem für die Fertigung von Himroo- und Paithani-Saris, die überall sehr beliebt sind.
 

Touristenattraktion in Aurangabad

Aurangabad Höhlen
Auch Aurangabad bietet seinen Besuchern einige buddhistische Höhlen, die aus dem 6. bis 7. Jh. n. Chr. stammen. Es lassen sich hier unter anderem erotische Skulpturen betrachten, die leicht bekleidete Pärchen darstellen (Tantra). Die Höhlen sind ein schönes Stück Architektur, die in einen Hang hinein gehauen wurden. Insgesamt sind es neun Höhlen, wovon besonders Höhle 3 und 7 zu empfehlen sind. Die Höhlen 1 bis 5 gehören zur westlichen und die Höhlen 6 bis 10 zur östlichen Gruppe. Die Höhlen sind nur einige Kilometer von der Bibi-Ka-Maqbara entfernt.

Bibi-Ka-Maqbara
Bibi-Ka-Maqbara ist 5 km von Aurangabad entfernt. Azam Khan, der Sohn Aurangzebs, ließ es 1679 als Mausoleum für seine Mutter erbauen. Im Verhältnis zu seinem Original ist es aber deutlich kleiner und besteht nicht aus Mamor, sondern Kalkmörtel. Dennoch ist es dem eigentlichen Taj Mahal sehr ähnlich. Man sagt ihm jedoch nach, dass es nicht die Magie wie es versprühen kann, weshalb es stellenweise auch abfällig als Abklatsch bezeichnet wird.

Himroo Fabrik
In der Himroo-Fabrik erhält man einen Einblick in die klassische Handweberei von Aurangabad. Man kann in einem Vorführungsraum zudem einige schöne Erzeugnisse bestaunen. Zudem kann man schöne Schals und Saris mit den verschiedensten Mustern und Farben kaufen, die aus dem speziellen Mashru-Stoffen hergestellt wurden. Man erzählt sich, dass einst Marco Polo hierher kam, um sich ein Hemd aus Seide und Goldfäden herstellen zu lassen.

Panchakki
Panchakki ist ein Park, welcher nach einer Wassermühle benannt ist, die ehemals zur Zerkleinerung von Getreide diente und auch heute noch intakt ist. Es wird durch das Wasser eines 6 km entfernten Flusses betrieben. Im Garten befindet sich darüber hinaus das Grab von Baba Shah Muzaffar, dem einstigen geistigen Führer Aurangzebs. Der Garten ist von wunderschönen Fischteichen geziert und wirkt sehr friedlich. Auch Feigenbäume wachsen hier.
 

Wie komme ich nach Aurangabad?

Mit dem Flugzeug:
Aurangabad besitzt einen Flughafen, der direkt mit Mumbai, Delhi, Jaipur und Udaipr verbunden ist. Der Flughafen ist rund 10 km von der Stadt entfernt.

Mit dem Zug:
Zwei Züge fahren täglich von Mumbai nach Aurangabad. Der Tapovan Express fährt am frühen Morgen in Mumbai ab und kommt am späten Nachmittag in Aurangabd an. Der Devgiri Express ist hingegen ein Nachtzug.

Mit dem Auto:
Zwischen Mumbai und Aurangabad gibt es viele Busse (öffentliche oder private sowie Luxus-Busse).
 

   
Rajasthan Gruppenreisen Autovermietung
Gruppenreise-indien Auto-Vemietung-Indien

 
:: Home :: email :: Chatten  :: Kontakt :: Anfrage :: über uns ::  Sitemap :: Links

www.rajasthan-reise.org
Copyright ©. Alle Rechte Vorbehalten